Elliehausen bildet mit dem Nachbarort Esebeck
seit 1973 einen Ortsteil von Göttingen

Elliehausen liegt nordwestlich Göttingens, 6 km vom Stadtzentrum entfernt, am Westrand es Leinetalgrabens. 40 % der Gemarkungsfläche liegen noch im Leinetal,
60 % am Osthang und auf der 50 bis 70 m höhergelegenen Dransfelder Hochebene, einem Teil des Leineberglandes. Das Dorf selbst befindet sich direkt unterhalb des Hanges mit einem schönen Blick auf Göttingen und das Leinetal. Das obere Leinetal liegt im schwachen Windschatten des Sollings; das Klima kann als maritimes Übergangsklima mit noch kontinentalen Einflüssen bezeichnet werden.


Esebeck liegt in einer Höhe von 250 bis 288 m und damit mehr als 100 m über dem Leinetal. Landschaftlich gehört der Ort zur Dransfelder Hochfläche, die aus Schichten des Muschelkalks gebildet ist. Der Ort, der im Landschaftsschutzgebiet Leinebergland und in einer Wasserschutzzone liegt, befindet sich 9 km nordwestlich vom Göttinger Stadtzentrum und hat eine Gemarkungsfläche von 588 ha. Seit der Gemeindegebietsreform 1973 ist Esebeck ein Ortsteil der Stadt Göttingen, der sich heute überwiegend als Wohngemeinde darstellt, jedoch noch mit einer dörflich-landwirtschaftlichen Prägung.

Elliehausen liegt direkt westlich der Autobahn A 7, die es von Göttingen trennt. Esebeck liegt noch ca 2km weiter westlich.  Kassel liegt 45 km, Hildesheim 105 km, Hannover 130 km entfernt.

Luftbild von Elliehausen
Luftbild des Dorfes Elliehausen, mit Neubaugebiet

Mobil

Von und nach Elliehausen und Esebeck fahren halbstündlich/stündlich die Buslinie 71 und 72. Ihr Ziel in der Stadt ist in 20 Minuten der Hauptbahnhof, der an das ICE-Netz angeschlossen ist. Der kürzeste Weg ins Göttinger Zentrum führt über einen Rad- und Fußweg entlang der Hermann Kolbe Str..  Zum Kauf Park führt ein Rad- und Fußweg entlang der Straße Am Gesundbrunnen.